A

_webseite

JAZZSTYLE CORNER

Thomas Bratzke (a.k.a. Zasd, Zast) from Berlin is a central figure within the experimental urban art scene of the past two decades. His performances, sculptures, installations, and interventions transcend the genre of graffiti. He deconstructs and reconstructs the quotidian, from commonplace objects to the fabric of the city, and even engages with social systems and structures, to create a new, more vibrant and interactive reality for his audience. As a part of the Berlin-based collective jazzstylecorner, Bratzke has expanded his practice to incorporate collaboration and improvisation, central tenets of the graffiti world, with more atypical ingredients such as jazz music, 3-D projection, kinetic sculpture, and digital media. Thomas Bratzke has exhibited in Berlin, New York City, Tokyo, and in many cities in Europe and internationally. Here, for the first time, can be seen a comprehensive survey of his work.

http://galerie-im-turm.net/thomasbratzke/

  RICHARD KOCH * 1979 in Tulln (AT) is a trumpet player and composer born in Austria, playing with artists like Nils Frahm (‘All Melody’), Jimi Tenor, Hermeto Pascoal, Peter Fox and the Beatsteaks. His wide musical range goes from Jazz and Performance Art to Rock Music on big stages. His debut album WALD was released in 2018, followed by numerous concerts all over Europe. The recent album STADT was released in November 2020. “Richard Koch Quartett perfectly melts funny artistry and clever entertainment.” (N. Krampf, FAZ) http://richardkoch.at/
 

Christian Marien (*1975 in Münster/Westf.) – Beheimatet in den verschiedensten Gebieten der musikalischen Landkarte, kombiniert Marien formales Bewusstsein mit sicherem improvisatorischem Instinkt, melodische Phrasierung mit intelligentem Sinn für Abstraktion sowie Klangexpertise mit geerdeten Grooves. Präparationen und applizierte Objekte an seinem Schlagzeug dienen organisch der musikalischen Situation, in vollem Bewusstsein für das klangliche Gesamtbild. Marien studierte Musik in Amsterdam und Berlin, wo er seit 2000 lebt. Als ein zentraler Akteur der Berliner Szene für Jazz und Improvisation betreibt er seine eigenen, kollaborativ geführten Bands wie Superimpose, The Astronomical Unit und I Am Three. Überdies ist er gefragt als Mitspieler in einer Vielzahl anderer Projekte wie Z-Country Paradise, Hannes Zerbe Jazz Orchester und Derek plays Eric. Er teilt die Bühne mit so namhaften Musikern wie Frank Gratkowski, Maggie Nicols, Matthias Schubert, Sofia Jernberg, Achim Kaufmann, Gebhard Ullmann und John Butcher.

THE CITY OF NAMES 
Das Wunder von Berlin
J A Z Z S T Y L E C O R N E R

Jazzstylecorner ist eine Zusammenkunft wo Writer ihre Standardoptik verlassen müssen, so auch bei der City of Names. Selbstreflektion und Selbstkritik sind große Themen bei Jazzstylecorner erläutert Zast: “Die Regeln der HipHop- oder der Writing-Kultur wie sie mal waren, werden von uns einfach immer wieder kräftig durchgeschüttelt und in Frage gestellt!” Auch optisch unterscheidet sich Jazzstylecorner von dem was man sonst so von Writern gewohnt ist. Kein HipHop-Look oder Statussymbol-Markenklamotten. Dementsprechend ist auch ihre Einstellung zum Thema: “Sowas wie ein Montana-Logo wäre für Jazzstylecorner undenkbar. Entweder es wird gesponsort oder nicht. Wir werden diese Zeichen nicht mitverbreiten! Und ich finde auch, dass jedes Unternehmen das in irgendeiner Art und Weise von dieser Kultur profitiert, auch eine Verpflichtung hat, diese Kultur zu fördern. Und zwar auf eine Art, die uneigennützig ist. So könnte auch ein Klima zustande kommen, dass wiederum allen zugute kommt”, erläutert ZAST.

www.jazzstylecorner.com Veröffentlicht im Januar 2006 in der Backspin#71. Interviews Idee & Zast bei WiseUp!
FSK im Oktober 2005.
Video / Fotos : Rain Kencana